Computeria St. Gallen

Der Verein für computerinteressierte SeniorInnen ab 50 Jahren

Für Hilfe hier klicken:

remote access

Computeria-Agenda

Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Windows 10 (April 2017)

Zum Jubiläum  von Patrick Gsell, dem Technischen Leiter der Computeria, der heute seinen 150. Vortrag hält, dürfen alle Vereinsmitglieder eine Begleitperson mitbringen.

Aus diesem Grunde benutzen wir heute den grossen Kinosaal 2, der sich langsam aber stetig füllt. Am Eingang erhält jeder Besucher die Unterlagen und um 14 Uhr sitzen total 205 Teilnehmer erwartungsvoll in den blauen Plüschsesseln.Unsere Präsidentin, Ruth Rutishauser, begrüsst die Mitglieder und besonders deren Gäste herzlich.
Im Namen von uns allen bedankt sie sich bei Patrick für seine langjährige Treue. Sie hofft, dass er uns lange erhalten bleibt.
Seine Stärken äussern sich darin, dass er viel Geduld und Ruhe hat. Dass er ein Problem gut erklären kann und er die Unterlagen immer so macht, dass das Gehörte zuhause nachvollziehbar ist.
Ruth dankt auch Miriam, Patricks Frau, für ihre tatkräftige Unterstützung. Die Rose darf Patrick an Miriam weitergeben. Da beide ein gutes Essen zu schätzen wissen, überreicht sie Patrick einen Gutschein vom Gasthaus zur Fernsicht in Heiden.
 
Windows 10 ist das Thema, über das Patrick Gsell heute referiert. Folgende Themen werden nacheinander bearbeitet:
 
A     Fakten
B     Wichtig, was man unbedingt kontrollieren / optimieren sollte
C     Startmenu mit Apps von Windows 10
D     Apps von Windows 10
E     Taskleiste
F     Windows Ink
G     Einstellungen
H     Microsoft Edge
I      Verschiedenes
Quiz zum Abschluss
 

  1. Seit Juli 2016 ist Windows 10 kostenpflichtig. Es ist schneller, sicherer und unterstützt neueste Technologien.
Auch hier machen wir regelmässig und besonders vor einem grossen Update eine Datensicherung.
  1. Wichtig ist, dass wir den Schnellstart deaktivieren. Falls wir das schon gemacht haben, müssen wir es nach dem grossen Creators Update erneut machen.
  2. Die  Apps sind die grosse Neuheit, die uns Windows 10 bietet. Wir kennen sie vom Handy her. Im Store gibt es eine Auswahl von rund 500‘000 Apps, die man nun auch auf den PC herunter laden kann. Patrick zeigt uns verschiedene interessante und nützliche Apps. Entweder sind sie kostenlos, ansonsten ist der Preis vermerkt. Bezahlt wird mit der Kreditkarte oder mit Gutscheinen die bei der Migros und bei Coop erhältlich sind.
Wünscht jemand den Start-Button so, wie er früher war, kann er sich das Programm „Classicshell“ installieren, und schon fühlt er sich wieder vertraut mit der Bildschirm-Ansicht.
  1. Patrick zeigt, wie die Wetter-App funktioniert, wie man eine App ändern kann und wie sie je nach Bedarf verschoben werden können.
  2. Bei der Taskleiste schauen wir uns die Symbole rechts unten näher an. Nacheinander werden die verschiedenen Funktionen erklärt.
  3. Neu ist „Windows Ink“. Auch das kann man auf der Taskleiste unten rechts einschalten. Es ist sehr interessant, vergleichbar mit dem Print Screen.
  4. „Einstellungen“ kann ich mit der Tastenkombination „Win + I“  öffnen oder rechts unten im Infocenter bei „alle Einstellungen“.
Auf den Unterlagen hat uns Patrick die einzelnen Titel von 1 (System) über Geräte, Netzwerk etc. bis 11 (Update und Sicherheit) durchnummeriert. Bei jedem Titel ist eine kurze Erklärung dabei.
Die Kamera soll nicht abgeklebt, sondern unter „Datenschutz“ auf „aus“ gestellt werden.
  
Die Zeit vergeht so schnell, dass wir fast die Pause vergessen. Das wäre schade, denn zur Feier des Tages erwarten uns nebst dem Mineralwasser 200 gefüllte Silserli, Früchtespiessli und Tomaten-Mozzarella-Spiessli. Nach anregenden und interessanten Diskussionen nehmen wir wieder unsere Plätze ein.
 
Bevor wir uns den letzten Fragen zuwenden, begrüsst Patrick Frau Woodtli vom St. Galler Tagblatt. Sie schreibt einen Artikel über die Computeria und ihren Technischen Leiter. Der Beitrag wird am Samstag, 29. April, im Tagblatt erscheinen
.
Nun lüftet Patrick das Geheimnis, warum er unsere Unterlagen oben rechts durchnummeriert hat. Auch er möchte nämlich etwas zum heutigen Tag beitragen. Als Überraschung gibt es einen Wettbewerb mit 10 Preisen in Form von Gutscheinen à je hundert Franken. Die glücklichen Gewinner dürfen ihn bei Easy-Click an der Kräzernstrasse 60 für einen Kurs einlösen.
 
Jetzt wenden wir uns noch den letzten Fragen zu.
 
  1. Auch beim Edge sind mit dem „Creators Update“ neue Funktionen eingeführt worden. Spannend ist, wie mit einem Zusatzprogramm Websites per Knopfdruck übersetzt werden können.
Ebooks können neu direkt mit dem Edge gelesen werden. Zum Ausprobieren ist eine Internetadresse angegeben mit ca. 300 Büchern, worunter es auch Gratisbücher hat.
  1. Zum Abschluss zeigt uns Patrick noch verschiedene Details. Wie man schnell zu Paint kommt. Welche neuen Funktionen der Rechner hat. Was bei Snipping Tool jetzt zusätzlich gemacht werden kann und wie man den elektronischen Post-it-Zettel benutzen kann.

 
Damit wir unser frisch erworbenes Wissen gleich testen können, lösen  wir zusammen ein Schluss-Quiz.
Zufrieden und gespannt, ob es zu Hause mit dem neu Gelernten klappt, machen wir uns auf den Heimweg.
 
 
Bericht von Bea Schmuckli
Fotos von Margrit Wild